Happy Hour - die Stunde für Leib und Seele.

Band Happy Hour
Bildrechte: Privat

Am 6. März hatte die Evangelische Kirchengemeinde zum zweiten Mal zu diesem Gottesdienst in besonderem Format eingeladen.
Diesmal ganz unter dem Motto „Segen“ konnten die Besucherinnen und Besucher auch an diesem Abend die Kirche einmal etwas anders erleben.
Wie schon beim ersten Gottesdienst in dieser Form, Anfang November des letzten Jahres, gab es auch diesmal Gelegenheit, zu sich und zu Gott zu kommen, sich für einen Abend mit hineinnehmen zu lassen in Gottes Gegenwart, abzuschalten und Kraft zu tanken.
Mit einer schönen Mischung aus alten und neuen Liedern, die zum Teil aus der ersten Happy Hour schon bekannt waren und fleißig mitgesungen wurden, sorgte die Happy Hour Band, diesmal bestehend aus Gerald und Kristin Jeckel, Sabine Schlagmüller und Arved Meyer und mit der neu gewonnenen Unterstützung von Pius Weininger an den Percussions, für eine fröhliche wie auch besinnliche Stimmung.
Die Botschaft der Kurzandacht von Arved Meyer war eindeutig: Segnen kann und darf jeder, der glaubt. Und einander den Segen Gottes zuzusprechen, stärkt den Segnenden und den Gesegneten gleichermaßen. Das auszuprobieren hatten die Besucher denn auch gleich Gelegenheit.

Klagemauer
Bildrechte: Sabine Schlagmüller

Das Konzept dieses Gottesdienstes sah auch diesmal wieder drei Stationen vor, die vielfach genutzt wurden: Auf Zetteln wurden Gebetsanliegen geschrieben und diese in die Steine der im Altarraum aufgebauten Klagemauer gesteckt. Für diese Anliegen würde in der folgenden Woche gebetet werden. Ebenso wurden kleine Steine symbolisch als Zeichen für getragene Lasten an der Klagemauer abgelegt. Besonders schön war die Tatsache, dass noch mehr Besucher von der Möglichkeit, sich im hinteren Bereich der Kirche durch Mitglieder des Kirchenvorstandes persönlich segnen zu lassen, Gebrauch machten als schon bei der ersten Happy Hour.
Nach dem das fetzige Schlusslied der Band verklungen war, bekam auch der Leib seine verdiente Stärkung: Mitglieder des Familiengottesdienst-Teams hatten sich wieder alle Mühe gegeben und boten Süßes und Salziges auf dem Kirchhof in gemütlicher Atmosphäre an.

Stärkung
Bildrechte: Sabine Schlagmüller

Insgesamt war auch der zweite Happy Hour eine gelungene und gut angenommene Stärkung für den Alltag und eine deutliche Aufforderung, diesen besonderen Gottesdienst auch weiterhin anzubieten.
Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an die vielen Helfer, die diesen Gottesdienst wieder möglich gemacht haben. Wir sehen uns im Sommer!

Geschrieben von Arved Meyer