50 Jahre Volkstanz- und Trachtengruppe Burgsinn

Volkstanz- und Trachtengruppe
Bildrechte: Erich Wolf

Am 17. November 2019 feierte die Volkstanz- und Trachtengruppe Burgsinn ihr 50 Jähriges Bestehen mit einem feierlichen Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche zu Burgsinn. Begleitet vom Posaunenchor und der Orgel stimmten die rund 50 Mitglieder des Vereins und weitere 50 Gottesdienstbesucher in wohl bekannte Lob- und Danklieder ein.

Ganz im Zeichen des Tanzes waren auch die Lesungen und Gebete, die von einigen Mitgliedern des Vereins vorgetragen wurden. In der Predigt legte Pfarrerin Schlagbauer Ihre Gedanken zum Tanz und der Tracht dar. Tanzen sei ein ganz besonderer Ausdruck für das, was in einem steckt und auch schon in der Bibel lesen wir von Mirjiam oder Mose, die zum Lob ihres Gottes getanzt haben. Die Burgsinner Truppe tanzt hierbei allerdings nicht um Preise und Ansehen, sondern lediglich zur Freude und um das Brauchtum aufrecht zu erhalten. Ein Vergleich mit anderen Vereinen sei nicht angestrebt. So eine Haltung soll auch in einer Gemeinde vorrangig sein: Die Freude an dem, was der eine kann - ohne den Ärger darüber das selber nicht zu können, sollen im Zentrum stehen. Jeder darf seinen Platz haben und keiner muss alles können!

Einzug Trachtengruppe
Bildrechte: Sabine Schlagbauer

Neben ein paar Ausflügen in die Geschichte des Vereins stellte Pfarrerin Schlagbauer den Vergleich zwischen Tracht und den Kennzeichen einer Gemeinde an. Die Tracht ist eine Art Bekenntnis zum Ländliche und viele Details machen die Zugehörigkeit eines Menschen deutlich.

So steht beim Burgsinner Verein zum Beispiel die Farbe rot für die Katholiken, das Blau für die Protestanten. Man will erkennbar sein, in seinen Handlungen und man zeigt, wozu man gehört. Auch in einer Gemeinde, in einer Gesellschaft deuten ein Ring, ein Kreuz, verschiedene Farben an, zu welcher Gruppe man gehört oder zu wem man sich bekennt.

Nach dem gemeinsam gefeierten Gottesdienst führten die Vereinsmitglieder ihre Feierlichkeiten noch beim Schamberger mit gutem Essen, Ehrungen und Rückblicken auf die letzten Jahre fort.

Wer mehr über den Verein wissen möchte ist eingeladen die Homepage zu besuchen und vielleicht finden sich ja sogar ein paar neue Mitglieder, die sich dem Volkstanz und der Tracht des Sinngrunds widmen möchten.

 

Die Predigt zum Nachlesen gibt es hier:

.